Aktuell

Cyclomania

13. November 2016
— 29. Oktober 2017

Radelnde Frauen

Das frauen museum wiesbaden feiert den 200. Geburtstag des Fahrrads und lädt zu einer Zeitreise in die Geschichte des Damenradfahrens ein.
Die Sonderausstellung „Cyclomania – Radelnde Frauen“ zeigt auf, wie Frauen den Mobilitätsbereich „Fahrrad“ erobert haben.

In seinen Anfängen war das Fahrrad ein Luxusgut für adelige und bürgerliche Männer. Die Drais’sche Laufmaschine von 1817, die Michauline und auch das Hochrad waren für die weibliche Alltagskleidung des 19. Jahrhunderts vollkommen ungeeignet. Einen Kompromiss stellten die Dreiräder dar. Die Erfindung des Niederrads führte geradezu zu einem Radboom. Mit dem Fahrrad verschafften sich Frauen eine viel größere Mobilität. Von Anfang an gab es große Diskussionen um das Damenradfahren hinsichtlich seiner Auswirkungen auf das leibliche und geistige Wohl der Frauen. Vorurteile gegen das Damenradeln hielten sich bis weit in die 1920er Jahre.

In der Sonderausstellung werden u.a. historische Fahrradmodelle, Postkarten, Werbetafeln und Vereinsbanner präsentiert. Die Schau gibt somit kulturhistorische Einblicke in die Anfänge der Mobilität durch das Fahrrad für Frauen und des Damenradsports.

Gefördert mit Mitteln des Landes Hessen