Aktuelles

10. November 2021

femorial

Femorial
Zur Umbenennung der Wiesbadener Innenstadtstraßen im Rahmen der Aktion Femorial.
Wiesbaden, 09. November 2021 – Beim Gang durch die Stadt –und nicht nur in Wiesbaden- begegnen uns herausragende Architektur, große Errungenschaften sowie großartige Persönlichkeiten unserer Vergangenheit. Die Straßen und Plätze sind voll von Erinnerungen. Und dokumentieren ein eklatantes Missverhältnis. Denn handelt es sich bei der Straßenbenennung um historische Personen, dann sind es ganz überwiegend männliche. Und Denkmäler sind ausschließlich Männern gewidmet.
Femorial adressiert dieses Missverhältnis und will die beeindruckende Lebensleistung von Frauen im öffentlichen Raum abbilden. Femorial ist ein Neologismus und verbindet „feminism“ mit „Memorial“.
Femorial entstand nachdem ein 8-jähriges Mädchen während eines Rundgangs durch die Innenstadt fragte: Verehren wir nur Männer in unserer Stadt? Der Papa, Hans Reitz, rief im frauen museum wiesbaden an und fragte, ob es denn historische Frauen gäbe, deren Lebensleistung gleichwürdig sei. Mit den gewählten 60 Frauen aus Gegenwart und Vergangenheit ist ein erster Anfang gemacht. Eine künstlerische und nachfolgend reale Benennung von Straßen und Plätzen ist mehr als sinnvoll – als Beendigung fortgesetzter Diskriminierung aus der Vergangenheit, als Appell an die Gegenwart und als Versprechen für kommende Generationen.
1984 thematisierte das frauen museum wiesbaden in der allerersten Ausstellung die Notwendigkeit der verstärkten, weiblichen Straßenbenennung. Getan hat sich in 38 Jahren nicht viel. In anderen Städten gibt es längst Beschlüsse, die das Verhältnis von Frauen- und Männerstraßennnamen regulieren und ausbalancieren.
Und nun wurde in der Wiesbadener Innenstadt kurzerhand – über Nacht sozusagen- eine Umbenennung durchgeführt. Symbolisch prangen unter den offiziellen Schildern in kirschrot Frauennamen, die neugierig machen und verdeutlichen: Es könnte auch ganz anders sein! Folgen Sie der Ika Freudenberg-Straße bis zur Wilhelmstraße. Genießen Sie eine Ruhepause am Amely Bölte Platz. Bereits während des Aufhängens der Schilder gab es interessierte Nachfragen. Und jeder Ausruf: Das wusste ich ja gar nicht! bestätigt uns: Die Zeit der Veränderung ist jetzt!
Die Aktion Femorial wird getragen vom Perfect Day, dem frauen museum wiesbaden, der Familie Spindler/Reitz und kunst-kreativen Freund*innen