Demnächst

Malerei - Eine Ausstellung an zwei Orten

17. Mai
— 5. Juli 2020

Anna Huxel

Anna Huxels Leben und Schaffen ist der Suche nach der Wahrheit gewidmet. In ihrer Malerei geht es um die Fragen "Wer bin ich?" und "Wohin gehe ich?". Daraus entstehen farbintensive, großformatige Arbeiten, die auf den ersten Blick seltsam gegenständlich zu sein scheinen, tatsächlich aber eine Verbindung figurativer und abstrakter Elemente sind. Dies verleiht ihren Bildern eine ungewohnte Intensität und macht sie extrem spannend für die Betrachtenden, die von Huxel mit auf die Reise genommen werden in das Dazwischen von Materie und Spiritualität, von Natürlichkeit und Künstlichkeit, von Mechanismus und Organismus. In „Sprungbrett“ oder „Wasserläuferin“ etwa dominiert ein übergroßer Rettungsring in leuchtendem rotweiß. Die menschliche Gestalt darin bleibt erkennbar, aber verschwommen, unscharf, die Umgebung ungewiss. Wie viel Sicherheit bietet der Rettungsring wirklich angesichts des Ungewissen? Bei genauem Hinsehen vermittelt sich eine zweite, durchaus humorvolle Botschaft. Die „Wasserläuferin“ müsste sich nur umdrehen, um das grünes Boot zu entdecken von dem sie sich entfernt. So aber?

Eine Kooperation von SV AtriumGalerie (Eröffnung 15.5.2020, 17 h) und frauen museum wiesbaden (Eröffnung 17.5.2020, 12 h)

Anna Huxel (geb. 1968 in Worms/Deutschland) schloss 2014 ihr Studium an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart mit Diplom ab. 2016 erreichte sie den Abschluss als Meisterschülerin im Weißenhof - Programm der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. 2015 war sie Gastdozentin an der Freien Akademie Mannheim.