Führung / Frau am Kreuz

30. August 2020
> 15:00

Hebammen in Leben und Tod

04. September 2020
> 19:00

Luisa Francia liest aus ihrem Buch "Wer nicht alt werden will, muss vorher sterben" und stellt die "Hebammen in Leben und Tod" der verschiedenen Mythologien vor. Die Göttinnen, die beides verkörpern und hüten, wie die indische Kali, die alpenländische Percht, die nordische Hel, oder die tibetische Paldenlhamo und die osteuropäische Babajaga.
Gutes Sterben – was ist das? Bestsellerautorin Luisa Francia beleuchtet Alter und Sterben aus ihrer Sicht als Tochter, die ihre alte Mutter pflegt und bis zum Tod begleitet. Offen, schonungslos ehrlich und fernab der heilen Welt der Werbeprospekte beschreibt sie, wie kräftezehrend die Pflege Angehöriger ist, wie die Pflegesituation in Heimen heutzutage oft aussieht und welche Konsequenzen sie für sich daraus gezogen hat. Wie also können wir gut alt werden und dabei unser Leben Stück für Stück loslassen, um angstfrei und friedvoll zu sterben? Sie gibt Mut machende Anregungen für das Alter und die Vorbereitung auf den eigenen Tod.

Grenzen erfahren und achten

05. September 2020
> 10:00 – 17:00

Körperarbeit, Töne, Ritual und Orakel zeigen uns Wege auf: Grenzen zu erfahren und zu achten.
Unbedingt lockere Kleidung tragen. Mitbringen: ein Bild, das inspiriert, eine kleine Beschreibung dazu, Trommel oder Rassel.

Das Wesen Baum

03. Oktober 2020
> 12:00

Bäume und Wälder werden in vielen Kulturen seit Jahrtausenden verehrt. Nerotal und Neroberg sind Lebensorte beeindruckender Bäume, die wir auf einem Spaziergang besuchen, und uns ihrem Wesen dabei mythologisch und pflanzenkundlich annähern. Wir wandern bergauf und bergab. Bitte auf gutes Schuhwerk achten.

Eröffnung / Malerei - Eine Ausstellung an zwei Orten

11. April 2021
> 12:00

Einführung
Kim Engels
Mitglied des Vorstands, frauen museum wiesbaden
Dr. Verena Titze-Winter
Leiterin Kunst- und Kulturförderung, SV SparkassenVersicherung
Anna Huxel
Künstlerin, Bad-Teinach Zavelstein