Finissage frasecco / Glamour, Avantgarde und Latzhose

15. Dezember 2019
> 15:00

In einer spritzigen Führung erfahren Sie bei Prosecco Wissenswertes über das frauen museum wiesbaden und werden letztmalig durch die überaus erfolgreiche Ausstellung Glamour, Avantgarde und Latzhose geführt.

Die Konspirateure - Frauen im Widerstand

23. Januar 2020
> 19:00

Der Widerstand gegen den Naziterror wird aus der Rückschau gerne unter 20. Juli 1944 subsumiert, dem Tag des gescheiterten Attentats Graf von Stauffenberg auf Adolf Hitler. Doch hinter den Militärs standen damals hunderte, vielleicht sogar tausende Männer und Frauen im ganzen Deutschen Reich, die bereit waren, die Geschicke des Landes zu übernehmen, wäre das Attentat geglückt. Frauen haben auf unterschiedliche Weise und unter Einsatz ihres Lebens Widerstand geleistet. Viele wurden geschnappt, inhaftiert und auch hingerichtet. Nach dem Krieg waren es gerade auch diese Frauen, die die Demokratie mit aufgebaut haben. Das Buch „Die Konspirateure“ von Ludger Fittkau und Marie-Christine Werner, das heute Abend vorgestellt werden soll, beschreibt die Biographien und erinnert an ihren mutigen Einsatz.

Die Deutsch-Französin Marie-Christine Werner studierte Komparatistik, Italianistik, Völker- und Europarecht in Saarbrücken, Seit 2000 arbeitet sie als Redakteurin und Moderatorin beim SWR in Mainz. Als Autorin auch längerer Sendungen hat sie sich immer wieder mit der Zeit des Nationalsozialismus beschäftigt

Veranstalterinnen
Gegen Vergessen - Für Demokratie/Regionale Arbeitsgruppe Rhein-Main
und frauen museum wiesbaden

Ausstellungseröffnung / The presence of absence

26. Januar 2020
> 12:00

Begrüßung - Kim Engels
Einführung in die Ausstellung - Prof. Dr. Christel Baltes-Löhr, Universität Luxemburg
Künstlerinnengespräch - Prof. Dr. Christel Baltes-Löhr und Adidal Abou Chamat

Führung / Von Göttinnen und Weisheiten

02. Februar 2020
> 15:00

Von Alt-Europa bis Alt Amerika, vom Paläolithikum bis ins Neolithikum, eine höchst unterhaltsame Führung, die sich mit weiblichen Symbolen auseinandersetzt.

Ausstellungseröffnung / Frau am Kreuz

09. Februar 2020
> 12:00

Begrüßung - Kim Engels
Einführung in die Ausstellung - Dr. Ulrike Wörner

Prof. Dr. Susanne Schröter: Der politische Islam. Stresstest für Deutschland

19. Februar 2020
> 19:00

Der politische Islam stellt einen Gegenentwurf zum säkularen Rechtsstaat, zu Demokratie und den Freiheitsansprüchen des Individuums dar. Es handelt sich um eine Herrschaftsideologie, die die vollständige Umgestaltung von Staat und Gesellschaft anhand islamischer Normen beinhaltet. Vertreter dieser Spielart des Islams fordern die Unterwerfung der Frauen unter ihre Ehemänner und verteidigen häusliche Gewalt als legitime Durchsetzung der gottgewollten männlichen Dominanz.

Susanne Schröter, Direktorin des Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam an der Goethe-Universität Frankfurt, zeigt auf, dass der politische Islam, der außerhalb Europas ganze Länder in islamistische Diktaturen verwandelt, mittlerweile auch in Deutschland Fuß gefasst hat. Mit dem Verweis auf Toleranz und Religionsfreiheit setzen seine Vertreter islamische Normen im öffentlichen Raum durch und verändern unsere Gesellschaft nachhaltig.

Lesung und Diskussion

Führung / Frau am Kreuz

22. Februar 2020
> 15:00

Ausstellungsführung

Ausstellungseröffnung / Numbers rule oder Zahlen im Blick

01. März 2020
> 12:00

Begrüßung - Beatrixe Klein
Einführung in die Ausstellung - Line Krom und Kim Engels

Stadtrundgang Mutigen Frauen auf der Spur

07. März 2020
> 15:00

Der Stadtrundgang folgt den Spuren und Lebenswegen unterschiedlicher Frauen, die -jede zu ihrer Zeit- Spuren in Wiesbaden hinterließen. Ihr Alltag, ihre Visionen und ihre Leistungen nehmen wieder Gestalt an.
Start- und Treffpunkt: frauen museum wiesbaden, Wörthstrasse 5

Stadtrundgang Frauengräber auf dem Alten Friedhof

21. März 2020
> 12:00

Das Freizeitgelände »Alter Friedhof« war ehemals eine Ruhestätte für mehr als 33.000 Tote. Auf diesem von Romantik umwehten Ort haben nur wenige Grabsteine überdauert, doch es lohnt sich, den Erinnerungen der dort begrabenen Frauen (u.a. Fanny Lewald, Sophie Bickel und Pauline von Nassau) nachzugehen.

Allein unterwegs

22. März 2020
> 15:00

Die leidenschaftliche Allein-Reisende Daniela Roessler berichtet von ihren persönlichen Begegnungen und Erlebnissen beim unterwegs sein, von außergewöhnlichen Erlebnissen, widrigen Wetterbedingungen, alltäglichen Herausforderungen und teilweise auch skurrilen Kontakten. Bei ihrem Roadtrip durch den Osten Kanadas traf Daniela Roessler die unterschiedlichsten Frauen verschiedenen Alters. In persönlichen, teils sehr intimen, Gesprächen hat sie viel über deren Leben erfahren und ihre interessanten Geschichten aufgeschrieben. Sie liest aus ihrem aktuellen Buch und gibt dabei Anregungen und Tipps für alle die das Abenteuer des Allein-Reisens gerne ausprobieren möchten. Alleine unterwegs zu sein ist keine Frage des Alters oder Geschlechtes, denn spannende Erlebnisse warten nicht nur in Kanada sondern auch in Deutschland und manchmal schon an der nächsten Straßenecke in Wiesbaden. Also los.

Kurze Nacht

18. April 2020
> 18:00 – 23:55

Am 18. April 2020 laden die Wiesbadener Galerien und Museen und die Kunstvereine in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Wiesbaden zum kostenlosen Besuch in ihre Ausstellungen ein.
Diese nicht mehr aus dem Wiesbadener Eventkalender wegzudenkende attraktive Kulturveranstaltung mit ihrem spannenden und facettenreichen Programm lockt jedes Jahr tausende Besucher aus nah und fern in die Landeshauptstadt.

Die Macht der Wilden Frauen

25. April 2020
> 12:00

Wir wandern bergauf und bergab durch Gegenden, die z.B. Helkund, Teufelsgraben, Himmelswiese und Rabengrund heißen. Mythen, Märchen und Sagen, die von der Macht großer Göttinnen wie Holla, Hekate, Diana und Artemis berichten, begleiten unseren Weg.

Die Sprache der MA / Von Göttinnen und Weisheiten

10. Mai 2020
> 12:00

Die holländische Historikerin, Theologin und Symbolforscherin Dr. Annine van der Meer arbeitete zunächst zur göttlichen Weiblichkeit im Juden- und Christentum. Im Anschluss daran setzte sie sich mit archäologischen Funden auseinander, die sie nicht nur zeitlich und geografisch, sondern auch thematisch gliederte. Die Ergebnisse ihrer Arbeit liegen nun auch in Deutsch vor, verlegt vom Christel Göttert Verlag.
Lesung und Diskussion

Eine Kooperation von MatriaVal e.V. und frauen museum wiesbaden

Internationaler Museumstag 2020

17. Mai 2020
> 12:00

Das 2020 von ICOM-International Councils of Museums ausgerufene Motto lautet "Das Museum für alle – Museen für Vielfalt und Inklusion".

Ausstellungseröffnung / Malerei - Eine Ausstellung an zwei Orten

17. Mai 2020
> 12:00

Begrüßung - Beatrixe Klein
Einführung in die Ausstellung - Dr. Verena Titze-Winter

Hebammen in Leben und Tod

04. September 2020
> 19:00

Luisa Francia liest aus ihrem Buch "Wer nicht alt werden will, muss vorher sterben" und stellt die "Hebammen in Leben und Tod" der verschiedenen Mythologien vor. Die Göttinnen, die beides verkörpern und hüten, wie die indische Kali, die alpenländische Percht, die nordische Hel, oder die tibetische Paldenlhamo und die osteuropäische Babajaga.
Gutes Sterben – was ist das? Bestsellerautorin Luisa Francia beleuchtet Alter und Sterben aus ihrer Sicht als Tochter, die ihre alte Mutter pflegt und bis zum Tod begleitet. Offen, schonungslos ehrlich und fernab der heilen Welt der Werbeprospekte beschreibt sie, wie kräftezehrend die Pflege Angehöriger ist, wie die Pflegesituation in Heimen heutzutage oft aussieht und welche Konsequenzen sie für sich daraus gezogen hat. Wie also können wir gut alt werden und dabei unser Leben Stück für Stück loslassen, um angstfrei und friedvoll zu sterben? Sie gibt Mut machende Anregungen für das Alter und die Vorbereitung auf den eigenen Tod.

Grenzen erfahren und achten

05. September 2020
> 10:00 – 17:00

Körperarbeit, Töne, Ritual und Orakel zeigen uns Wege auf: Grenzen zu erfahren und zu achten.
Unbedingt lockere Kleidung tragen. Mitbringen: ein Bild, das inspiriert, eine kleine Beschreibung dazu, Trommel oder Rassel.

Das Wesen Baum

03. Oktober 2020
> 12:00

Bäume und Wälder werden in vielen Kulturen seit Jahrtausenden verehrt. Nerotal und Neroberg sind Lebensorte beeindruckender Bäume, die wir auf einem Spaziergang besuchen, und uns ihrem Wesen dabei mythologisch und pflanzenkundlich annähern. Wir wandern bergauf und bergab. Bitte auf gutes Schuhwerk achten.