Frauen in Bewegung - 1968 und die Folgen

25. August 2019
> 12:00

Es war eine bewegte Zeit. Die bisher geltenden gesellschaftlichen Strukturen wurden von vielen jungen Menschen in Frage gestellt – u.a. die tradierten Geschlechterrollen. Die autonome Frauenbewegung manifestierte sich auch in Wiesbaden der 1970er Jahre: § 218-Demonstrationen, Interessenkreis Frauen-Emanzipation, Frauenzentrum, Frauenwerkstatt Wiesbaden… Und heute?

Führung Wiesbadener Fototage / Wiesbadener Fototage

25. August 2019
> 15:30

Künstleringespräch / Wiesbadener Fototage

31. August 2019
> 15:00

Katja Maria Nyman, Kuratorin des Länderschwerpunktes Finnland, im Gespräch mit der Fotografin Ella Kivimieni.

Ausstellungseröffnung / Elementarteilchen

15. September 2019
> 12:00

Ein Teil der Künstlerinnen ist anwesend

Ausstellungseröffnung / ohne Titel

15. September 2019
> 12:00

Schreibende Frauen

19. September 2019
> 19:30

Zsuzsa Bánk, Ines Geipel, Barbara Vinken
Schriftstellerinnen mögen heute das von Virginia Woolf einst geforderte »Zimmer für sich allein« haben. Aber bewegen sie sich darin so selbstverständlich und selbstbewusst wie ihre männlichen Kollegen? Sind es nicht nach wie vor eher die schreibenden Frauen, die das Zimmer verlassen, wenn es gilt, häusliche und familiäre Pflichten zu übernehmen? Die amerikanische Schriftstellerin Siri Hustvedt spricht vom »männlichen Verstärkungseffekt«, der dazu führe, dass Kunst von Männern höher bewertet werde, und zwar monetär wie ideell. Neueste Studien bezeugen, dass Schriftstellerinnen und Kritikerinnen weniger Raum für ihre Werke und Besprechungen erhalten. Warum ist das so? Und wie kann man es ändern? Diese und damit einhergehende Fragen sollen an diesem Abend diskutiert werden.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Wiesbadener Literaturtage, die dieses Jahr von der österreichischen Schriftstellerin Eva Menasse kuratiert werden.
Moderation: Ursula März

Kooperationsveranstaltung:
Kulturamt Wiesbaden – Literaturhaus Villa Clementine und frauen museum wiesbaden
Gefördert durch das Kulturamt Wiesbaden und den Kulturfonds Frankfurt RheinMain

Informationen zum Vorverkauf finden Sie: www.wiesbaden.de/literaturtage

Mutigen Frauen auf der Spur

28. September 2019
> 12:00

Der Stadtrundgang folgt den Lebenswegen unterschiedlicher Frauen, die – jede zu ihrer Zeit – Spuren in Wiesbaden hinterließen. Ihr Alltag, ihre Visionen und ihre Leistungen nehmen wieder Gestalt an.
Der Stadtrundgang endet am frauen museum wiesbaden. Hier kann die Ausstellung Glamour, Avantgarde und Latzhose besucht werden, die eine Vielzahl bisher unveröffentlichter Originaldokumente und Bildmaterial zu den Anfängen der Frauenbewegung ab 1971 zeigt.

Begraben, aber nicht vergessen

12. October 2019
> 12:00

Der Nordfriedhof, von Wald umgeben, beherbergt prächtige Grabmäler. Hier liegen Frauen begraben, deren Werk und Engagement nicht nur Wiesbaden veränderte, so z. B. Theodore von Knoop, Amely Bölte oder Ika Freudenberg. Auf den Spuren der hier begrabenen Frauen bewegen wir uns durch die Frauengeschichte des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts.

Intersex Awareness Day / Jede*r hat ein Geschlecht: das eigene

26. October 2019
> 16:30

16.30 h Besuch der Ausstellung: JEDE*R HAT EIN GESCHLECHT: DAS EIGENE
17.00 h Film: INTERSEXION Die preisgekrönte Dokumentation ist ein emphatisches Plädoyer gegen Tabuisierung und Stigmatisierung von Intergeschlechtlichkeit und für die Selbstbestimmung über den eigenen Körper.
18.30 h Vortrag
Vortrag von Claude Beier, amnesty international, zur aktuellen Situation der Rechte intergeschlechtlicher Menschen in Deutschland. Hier werden wir auch den aktuellen Gesetzesentwurf ansprechen, der zudem auch die Rechte von trans*Menschen tangiert.
19.45 Workshop
Gemeinsam mit Claude Beier wollen wir diskutieren, welche Handlungsmöglichkeiten wir haben, um die aktuelle Situation politisch und gesellschaftlich zu beeinflussen.
In den Pausen steht ein kleiner Imbiss bereit.

Der Intersex-Awareness-Day richtet sich an alle Menschen.

In Kooperation mit AMNESTY INTERNATIONAL

Tatorte Kunst

27. October 2019
> 12:00 – 18:00

Geburtstagsfeier

03. November 2019
> 12:00

35 Jahre frauen museum wiesbaden – das ruft nach einer denkwürdigen Rede, die –kurzgehalten- von einem kleinen Feuerwerk an Besonderheiten begleitet wird. Hierzu gehören die Film-Premiere der lesgenden, Ausgabe Hessen, ein kleines Konzert von „Trommelwirbel“ Kassandra mit Connie Webs und Gretl Baur, Performance und Intervention der Feministischen Zusammenkunft, ein kleines Chorkonzert der Uferlosen und weiteres mehr.

Der weibliche Weg zur wilden Kraft

29. November 2019
> 19:00

2019 ist für Luisa Francia ein Jahr der Jubiläen. Sie feiert ihren 70. Geburtstag, seit 20 Jahren führt sie ihr Internet-Tagebuch, und ihr Göttinnenhaus besteht seit 10 Jahren. Luisa Francia berichtet über ihre Lebenserfahrungen und die Kräfte die wir brauchen, um im Zeitalter der digitalisierten Lebensweisen den Alltag gut zu meistern.

Die verborgene Welt und die verborgenen Kräfte der Frauen

30. November 2019
> 11:00 – 18:00

Wir finden heraus wie wir gesund, munter und frech bleiben.
Unbedingt lockere Kleidung tragen. Mitbringen: ein Bild, das inspiriert, eine kleine Beschreibung dazu, Trommel oder Rassel.

Ausstellungsführung

01. December 2019
> 15:00

Finissage frasecco / Glamour, Avantgarde und Latzhose

15. December 2019
> 15:00

In einer spritzigen Führung erfahren Sie bei Prosecco Wissenswertes über das frauen museum wiesbaden und werden letztmalig durch die überaus erfolgreiche Ausstellung Glamour, Avantgarde und Latzhose geführt.

The presence of absence / The presence of absence

26. January 2020
> 12:00

Die Künstlerin ist anwesend