Schreibende Frauen

19. September 2019
> 19:30

Zsuzsa Bánk, Ines Geipel, Barbara Vinken
Schriftstellerinnen mögen heute das von Virginia Woolf einst geforderte »Zimmer für sich allein« haben. Aber bewegen sie sich darin so selbstverständlich und selbstbewusst wie ihre männlichen Kollegen? Sind es nicht nach wie vor eher die schreibenden Frauen, die das Zimmer verlassen, wenn es gilt, häusliche und familiäre Pflichten zu übernehmen? Die amerikanische Schriftstellerin Siri Hustvedt spricht vom »männlichen Verstärkungseffekt«, der dazu führe, dass Kunst von Männern höher bewertet werde, und zwar monetär wie ideell. Neueste Studien bezeugen, dass Schriftstellerinnen und Kritikerinnen weniger Raum für ihre Werke und Besprechungen erhalten. Warum ist das so? Und wie kann man es ändern? Diese und damit einhergehende Fragen sollen an diesem Abend diskutiert werden.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Wiesbadener Literaturtage, die dieses Jahr von der österreichischen Schriftstellerin Eva Menasse kuratiert werden.
Moderation: Ursula März

Kooperationsveranstaltung:
Kulturamt Wiesbaden – Literaturhaus Villa Clementine und frauen museum wiesbaden
Gefördert durch das Kulturamt Wiesbaden und den Kulturfonds Frankfurt RheinMain

Informationen zum Vorverkauf finden Sie: www.wiesbaden.de/literaturtage

Der weibliche Weg zur wilden Kraft

29. November 2019
> 19:00

2019 ist für Luisa Francia ein Jahr der Jubiläen. Sie feiert ihren 70. Geburtstag, seit 20 Jahren führt sie ihr Internet-Tagebuch, und ihr Göttinnenhaus besteht seit 10 Jahren. Luisa Francia berichtet über ihre Lebenserfahrungen und die Kräfte die wir brauchen, um im Zeitalter der digitalisierten Lebensweisen den Alltag gut zu meistern.